< zurück

Kategorie: Blog

Ergotherapie und Psychosomatik

In den meisten psychosomatischen Kliniken gibt es ein ergotherapeutisches Angebot für die Patienten. Doch worum es sich genau handelt, ist vielen Betroffenen vor ihrer ersten Ergotherapie-Einheit unklar. Dieser Artikel gibt einen Einblick in den Bereich Ergotherapie und zeigt, warum eine ergotherapeutische Förderung den Verlauf psychischer Erkrankungen positiv beeinflussen kann. Die Grundsätze der Ergotherapie Der Name

> mehr lesen

Midlife-Crisis: Psychische Turbulenzen in der Lebensmitte

Im Alter zwischen 35 und 55 Jahren ist das Leben eigentlich in trockenen Tüchern: Die berufliche Findung ist durchlaufen, die Familienplanung häufig abgeschlossen und die Persönlichkeit gereift. Trotzdem erleben viele Menschen in der Mitte ihres Lebens eine Phase der Neuorientierung und Veränderung. Diese umgangssprachliche „Midlife-Crisis“ beinhaltet psychische Turbulenzen bis hin zu depressiven Verstimmungen. Doch was

> mehr lesen

Diagnose Borderline-Persönlichkeitsstörung

Meschen, die unter einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden, erleben Gefühle sehr viel intensiver und sind häufigen Stimmungsschwankungen ausgesetzt. Nicht umsonst wird die Erkrankung auch als emotional-instabile Persönlichkeitsstörung bezeichnet. Neben den schnell wechselnden Emotionen leiden die Betroffenen unter einem niedrigen Selbstwertgefühl sowie Schwierigkeiten in zwischenmenschlichen Beziehungen. Borderline: Gefühlschaos an der Tagesordnung Der englische Ausdruck Borderline bedeutet Grenze, Rand

> mehr lesen

Mehr als nur Bewegung: Yoga-Therapie bei psychischen Erkrankungen

Yoga bringt erwiesenermaßen Vorteile für den Körper und den Geist. Unter anderem steigert es die Beweglichkeit, stärkt die Haltung und sorgt für Entspannung. Neben den allgemeinen Vorteilen kann Yoga aber auch gezielt als Therapiemaßnahme angewendet werden. Hierzu werden die Yoga-Übungen individuell an das vorliegende Beschwerdebild angepasst. Dies ist nicht nur bei körperlichen Beschwerden wie Gelenk-

> mehr lesen

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)

Schnelle Augenbewegungen helfen bei der Heilung psychischer Symptome Traumatische Erlebnisse, wie zum Beispiel ein Unfall oder ein Raubüberfall, hinterlassen unbewusste und bewusste Erinnerungen in unserem Gehirn. Diese können, wenn sie plötzlich und ungewollt auftreten, zu großem psychischen Leid führen. Die EMDR-Methode hilft dabei, traumatische Erinnerungen besser zu verarbeiten. Sie verbindet dazu rhythmische Augenbewegungen mit einem

> mehr lesen

Was verbirgt sich hinter der Krankheit Schizophrenie?

Bei der psychischen Erkrankung Schizophrenie handelt es sich um ein komplexes Störungsbild mit unterschiedlichen Erscheinungsformen. In manchen Phasen sind die Betroffenen stark antriebslos und in sich gekehrt, in anderen Phasen leiden sie unter Sinnestäuschungen. Eine Schizophrenie kann bei schweren Verläufen mit einer starken Einschränkung der Lebensqualität einhergehen. Die Patienten brauchen ein gut aufgestelltes Hilfesystem, um

> mehr lesen

Wenn sich alles um Gesundheit und Krankheit dreht: Krankheitsangst und ihre Folgen

In der Fachsprache wird Krankheitsangst als hypochondrische Störung oder Hypochondrie bezeichnet. Menschen, die an dieser psychischen Störung leiden, machen sich übermäßige Sorgen um ihre körperliche und geistige Gesundheit. Sie reagieren negativ auf kleinste körperliche Veränderungen oder Wahrnehmungen und interpretieren diese als Zeichen einer ernsthaften Erkrankung. Wie „ticken“ Menschen mit Krankheitsangst? Unser Körper ist ein Wunderwerk,

> mehr lesen

Postpartale Depression bei Müttern

… Die frischgebackene und überglückliche Mutter kümmert sich um ihr Neugeborenes. Das Baby ist zufrieden, schreit nur wenig und entwickelt sich prächtig. Mutter und Vater finden sich gemeinsam in ihre neuen Rollen ein und schweben auf Wolke Sieben. Natürlich sind beide übernächtigt und noch ziemlich überwältigt von der neuen Situation, aber es pendelt sich langsam

> mehr lesen

Was es bedeutet, unter einer psychotischen Störung zu leiden?

„Eigentlich war alles in Ordnung. Klar, die Arbeit war stressig und meine Tage waren lang. Aber ich kam soweit gut klar und es lief alles seinen gewohnten Gang. Schlag auf Schlag veränderte sich aber mein Wohlbefinden. Mein Schlaf wurde schlechter, meine Konzentration ließ nach und ich fühlte mich leer. Die Situation verschlimmerte dann sehr schnell.

> mehr lesen