< zurück

Tag: Therapie

Persönlichkeitsstörungen: Wer bin ich?

Unsere Persönlichkeit macht uns als Menschen aus. Wir wissen von unseren Stärken, Schwächen, Macken und Eigenarten und können unseren Charakter mit der nötigen Portion Selbstreflexion ganz gut beschreiben. Auch die Persönlichkeit von unseren Mitmenschen nehmen wir wahr. Sie spiegelt sich in ihren Handlungen, ihren Worten und ihrem Lebensstil wider. Die Persönlichkeit ist unsere Art und

> mehr lesen

Ich bin bei mir… Ein Erfahrungsbericht zum Einstieg in die Meditation

Vor drei Jahren bin ich das erste Mal so richtig in die Falle meines eigenen Verstandes getappt. Es ging mir nicht gut, ich war überlastet und voll. Voll mit Gedanken, Grübeleien, Überlegungen, Sorgen, Hypothetischem, Vorwürfen, Verboten und noch vielem mehr. Es kam wie es kommen musste: Nach einem Zusammenbruch erfolgte die Diagnose: Schwere depressive Episode.

> mehr lesen

Depressionen bei Männern: Besonderheiten und Wissenswertes

Eine Depression kann sich ziemlich unterschiedlich äußern, ist dadurch manchmal schwer zu erkennen und es zeigt sich immer wieder, dass viele Männer mit der Erkrankung anders umgehen als Frauen. Natürlich soll von zu groben Pauschalisierungen abgesehen und immer der Einzelfall betrachtet werden. Dennoch sind Muster der „männlichen“ Depression zu erkennen, die wir in diesem Beitrag

> mehr lesen

Gefühle anders ausdrücken: Kunsttherapie bei psychischen Erkrankungen

Komplexe Gefühle, schnell wechselnde Stimmungen, rasende Gedanken, Erinnerungen… In Phasen psychischer Krankheit oder Belastung spielt sich, in uns vieles ab. Die Sprache ist dann oft das Mittel der Wahl, um sich mitzuteilen und Erlebtes zu verarbeiten. Aber unsere Erfahrungen können unsere sprachliche Ausdrucksfähigkeit mitunter übersteigen. Uns fehlen buchstäblich die Worte. Die Kunsttherapie leitet zu kreativen

> mehr lesen

Erschütterte Seele: Was verbirgt sich hinter einer posttraumatischen Belastungsstörung?

Dass unser Körper verletzlich ist, ist uns allen bewusst. Verkehrsunfälle, Stürze, Sportverletzungen oder Gewalteinwirkungen können unseren Gliedmaßen oder unserem empfindlichen Kopfbereich Schaden zufügen. Gehirnerschütterung, Schleudertraumata, Brüche, Wunden… Davon haben wir alle schon gehört oder es eventuell selbst schon erlebt. Aber nicht nur der Körper ist verwundbar, sondern auch unsere Psyche. Uns können im Leben Dinge

> mehr lesen

Der Seele Raum geben: Heilende Umgebung in der Psychosomatik

Haben Sie schon von dem Begriff Healing Environment gehört? Höchstwahrscheinlich noch nicht, denn das Konzept ist in Deutschland aktuell noch ziemlich neu. Es birgt aber unheimliches Potential für die Behandlung von psychischen Krankheiten. Erfahren Sie, was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie unsere Umgebung unsere Psyche beeinflusst. Healing Environment – Einfluss auf psychische Erkrankungen

> mehr lesen

Ausgebrannt, erschöpft und gestresst: Die Symptome eines Burnouts

Das Burnout-Syndrom bezeichnet einen berufsbedingten Erschöpfungszustand. Obwohl in Deutschland das „Burnout“ nicht als eigenständige Diagnose in den Handbüchern der Ärzte auftaucht, ist die Erkrankung Realität. Jeder fünfte Deutsche klagt über zu hohe Arbeitsbelastung und gehört damit zur Burnout-Risikogruppe (Stressreport Deutschland, 2012). Auf Fachchinesisch wird oft die umständliche Diagnose Probleme mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der

> mehr lesen

Achtung: Das sind die Anzeichen für eine behandlungsbedürftige Depression

„Da wird man ja depressiv“, „Ich fühle mich heute richtig depri“, „Die Montags-Depression“… Der Begriff Depression wird oft als umgangssprachliche Bezeichnung für ein Stimmungstief, miese Laune oder mangelnde Motivation genutzt. Dass das Leben nicht immer der sprichwörtliche Friede-Freude-Eierkuchen ist, ist uns bewusst. Höhen und Tiefen gehören zum Menschsein dazu. Aber was ist, wenn die gedrückte

> mehr lesen