Bipolare Störungen

Im Hoch und Tief der Gefühle gefangen –
die Bipolare Störung ist eine Erkrankung mit zwei Gesichtern

lim_1415
Rund zwei Millionen Deutsche leiden unter einer bipolaren Störung. Dabei sind neben depressiven Phasen auch sogenannte manische Phasen charakteristisch: Euphorie und Depression zeigen sich in Wechselwirkung bei Betroffenen in den verschiedensten Gesichtern, Schweregraden und Abfolgen. Da es gerade manisch-depressiven Menschen schwerfällt, sich ihr Leiden einzugestehen, ist es dem Team der Limes Schlossklinik besonders wichtig betroffene Menschen sehr einfühlsam und adäquat zu behandeln.


Schwankungen der Stimmungslage

Personen die an einer bipolaren Störung erkrankt sind, kennen extreme Schwankungen ihrer Stimmungslage, welche das seelische Gleichgewicht und die psychische Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. In den meisten Fällen beginnt die Störung mit einer manischen Episode, gefolgt von einer Depression.


Symptome der bipolaren Störung

Durch ihr krankhaft erhöhtes Selbstbewusstsein zeigen Betroffene besonders in der manischen Phase keine Einsicht an einer seelischen Störung zu leiden. Häufig bleiben sie auch nach Diagnose und Therapie uneinsichtig. Bei schweren akuten Krankheitszuständen kann es zusätzlich zu ausgeprägten, psychomotorischen Störungen kommen – den sogenannten katatonen Symptomen. Zu den Häufigsten zählen:
 

  • Gesteigerte Aktivität
  • Ruhelosigkeit
  • Rededrang
  • Ideenflucht oder Gedankenrasen
  • Vermindertes Schlafbedürfnis
  • Gesteigerte Libido
  • Eingeschränktes Urteilsvermögen
  • Neigung zu aggressivem Verhalten
  • Ungewöhnliche Bewegungsabläufe

Mögliche Ursachen

Die Anlage an einer bipolaren Störung zu erkranken, ist prinzipiell bei jedem Menschen vorhanden – die Ursachen sind multifaktoriell. Man geht von unterschiedlichen Faktoren aus, die in verschiedenen Kombinationen als Ursache zum Entstehen der Erkrankung beitragen können.

Als ursächliche Faktoren gelten die folgenden:
 

  • Genetische Ursachen
  • Neurotransmitterveränderungen und Nervenzellenveränderung
  • Stress und besondere Lebensereignisse
  • Medikamente wie Cortisol, Beta-Blocker oder Antibiotika

Die Behandlung in der Limes Schlossklinik

Das Expertenteam der Limes Schlossklinik Rostocker Land bietet Betroffenen eine Vielzahl an Methoden und Therapien an, um – getreu nach unseren Leitlinien – die Förderung und den Erhalt der Gesundheit der Patienten zu gewährleisten.
Nicht selten leiden Menschen mit bipolaren Störungen an weiteren behandlungsbedürftigen psychischen Störungen, insbesondere an Angst-oder Suchterkrankungen. Ein ganzheitlicher und individualisierter Therapieplan setzt daher eine Differentialdiagnostik voraus, um Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen auszuschließen und zu einer klaren Diagnose zu gelangen.

Mit neuer Kraft zurück ins Leben – wir sind für Sie da!

Lassen Sie sich jetzt individuell beraten: 03996 – 148 199 9